Aktuelles aus dem Projekt

In den Medien – 11. Januar 2021

Wissen – 21. Dezember 2020

Wissen – 10. Dezember 2020


Göttingen: "Tauschen, Umbauen und neue Konzepte"

In der morgigen (12.01.2021) Sitzung des Sozialausschusses des Rates in Göttingen wird es auch um das Projekt OptiWohn gehen. 

Das Göttinger Tageblatt berichtete aus diesem Anlass in einem umfangreichen Artikel über die Analysen und Ideen unserer Projektstadt. 

Wohnflächensuffizienz - (K)Ein Thema für 1,5 Grad?

Eine neue Studie des Wuppertal Instituts für Fridays for Future zeigt, dass das Thema Wohnflächensuffizienz in Klimaschutzszenarien sowie in der Politik noch zu kurz kommt und macht deutlich, warum das zur Einhaltung des 1,5-°C-Ziels nicht so bleiben kann. 

Im Wohnraumbestand schlummert enormes Potenzial

Können Suffizienz-Strategien einen nennenswerten Beitrag zur Schaffung von Wohnraum leisten? Johanna Kliegel berichtet, wie das Göttinger OptiWohn-Team Wohnraumpotenziale analysiert hat und was dabei herausgekommen ist.


Was ist OptiWohn?

Den städtischen Wohnraummangel zu lösen ist eine gesellschaftliche Frage, denn die Verteilung von Wohnraum in unseren Städten ist in eine Schieflage geraten. Aber auch Architektur und Stadtplanung werden durch den immensen Druck auf die Städte vor große Herausforderungen gestellt. Die gebaute Stadt muss neu gedacht und umgebaut werden, wenn Städte sich ressourcenschonend entwickeln sollen.

Im Projekt OptiWohn nehmen wir alle drei Handlungsbereiche in den Blick und suchen nach kreativen Lösungen, die wir in drei Städten ausprobieren möchten. Lest weiter und erfahrt mehr über das Projekt und dessen  Team oder holt euch Wissen und Inspiration in unserem Blog.