· 

Wir sind so bunt wie das Leben

Wir sind so bunt wie das Leben - Wohnprojekte inklusiv gestalten

Nächste Online-Veranstaltung in Göttingen am 13.07.

 

Gemeinschaftliches Wohnen, bei dem man sich gegenseitig unterstützt und externe Hilfen zusammen gestaltet, ist keine Insellösung für eine alternde Gesellschaft, sondern ein generationsübergreifendes Großprojekt. Die gemeinsame Organisation verbessert die Versorgung und die Vorsorge für alle Bewohner*innen.

 

Wie kann solch ein inklusives gemeinschaftliches Wohnen aussehen? 

Bildnachweis: Pixabay
Bildnachweis: Pixabay

Diese Frage soll am kommenden Dienstag (13.07.) von 19.30 - 21.00 Uhr im Rahmen der Göttinger Veranstaltungsreihe "Wie wollen wir wohnen?" diskutiert werden. 

 

Mit dabei ist Manuela Tarbiat-Wündsch - Vorstandsvorsitzende des Gründungsvereins des Mehrgenerationenparks Seggebruch. Sie berichtet über das 2020 fertiggestellte inklusive Wohnprojekt mit buntem Mieter*innenmix und gemeinschaftsfördernden Bausteinen wie z.B. Gemeinschaftsräume, Restaurant und Kinderbetreuung.

Die Anmeldung ist bis zum Montag vor der Veranstaltung mit einer Nachricht an wohnraumagentur@goettingen.de möglich. Der Link zur Online-Veranstaltung wird am Veranstaltungstag per Mail zugesendet. 


Die Veranstaltungsreihe wird organisiert von der Beratungsstelle Wohninitiativen und dem Projekt OptiWohn der Wohnraumagentur. Sie wird gefördert von Bundesministerium für Bildung und Forschung.

 

Die nächste Veranstaltung findet am 14. September von 19.30 bis 21.00 Uhr statt und trägt den Titel "Wie will ich wohnen, wenn meine Kinder aus dem Haus sind? Möglichkeiten für das Wohnen in der Nachfamilienphase". 


Autorin:

Johanna Kliegel

Johanna Kliegel ist Geographin und Nachhaltigkeitswissenschaftlerin. Sie ist bei der Stadt Göttingen für das Projekt OptiWohn zuständig. 


Kommentar schreiben

Kommentare: 0