· 

„Wohnbestände kreativ nutzen“

„Wohnbestände kreativ nutzen“

Nächste Online-Veranstaltung in Köln am 17.06.

Wie fördern wir das Miteinander der Generationen?

Wie schaffen wir im Wohnbestand und im Lebensraum des Quartiers einladende Unterstützungssysteme für Menschen aller Altersklassen?

 

Zu diesen Fragen diskutieren am kommenden Donnerstag von 18.00 bis 19.00 Uhr wieder Expertinnen und Experten im Rahmen der Kölner Veranstaltungsreihe "Wie wollen wir in Zukunft wohnen?". 

Diesmal mit dabei sind:

 

  • Kathleen Battke, Neues Wohnen im Alter e.V. – gemeinschaftlich und selbstbestimmt leben in Köln. Die Kommunikationswissenschaftlerin lebt selbst in einer Mehrgenerationenwohngenossenschaft und berät, publiziert, moderiert und referiert über gemeinschaftliche Wohnformen.
  • Sofia Emexidis, Abteilungsleiterin im Studentischen Wohnen Studierendenwerk. Dieses bietet in 92 Wohnheimen 5.035 Zimmer für Studierende an. Gemeinsam mit der Stadt Köln hat das Werk die Aktion „Mein Zuhause in Köln“ initiiert. Hier werden private Vermieter:innen angeregt, ihre verfügbaren Zimmer Studierenden anzubieten.
  • Sandra Wiegeler und Heike Bermond, wissenschaftliche Mitarbeiterinnen der Universität zu Köln, koordinieren das Projekt „Wohnen für Hilfe Köln“, ein Kooperationsangebot des Amtes für Wohnungswesen der Stadt Köln und der Universität zu Köln in Zusammenarbeit mit der Seniorenvertretung Stadt Köln.

Die Teilnahme an der Veranstaltungsreihe ist kostenfrei. Eine Anmeldung ist bis zum Dienstag vor der Veranstaltung über optiwohn@stadt-koeln.de möglich. Der Link wird am Veranstaltungstag per Mail zugeschickt.


Die nächste Veranstaltung findet am 30. September von 18.00 bis 19.00 Uhr online statt und trägt den Titel "GEMEINSAM". 

Download
OptiWohn Köln - Gesamtprogramm der Veranstaltungsreihe
Dieser Flyer gibt eine Gesamtübersicht des Kölner Veranstaltungsprogramms "Wie wollen wir in Zukunft wohnen?"
Optiwohn Köln - Veranstaltungsreihe.pdf
Adobe Acrobat Dokument 614.9 KB

Autorin:

Julia Egenolf

Julia Egenolf ist Architektin und Planerin mit ca. 20 Jahren Erfahrung in Deutschland und den USA und leitet als wissenschaftliche Mitarbeiterin bei der Koordinationsstelle Klimaschutz Köln das Projekt OptiWohn für die Stadt Köln. In den Jahren 2015-2019 steuerte sie das EU Horizon-2020 Projekt GrowSmarter für Deutschlands erste "Lighthouse City" Köln.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0